My Books

Loch Lan­nick Serie

Ein Zuhause am Loch Lan­nick (Loch Lan­nick Buch 1)

Was passiert, wenn man die richtige Per­son zur richti­gen Zeit, aber am ganz falschen Ort trifft?

Die 22-jährige Leana Mack­en­zie stürzt sich ins Aben­teuer. Sie packt ihre Kof­fer, ver­lässt ihr Zuhause in einem abgele­gen­en schot­tischen Dorf und zieht in die Stadt.

In Edin­burgh trifft sie den gutausse­henden Hobbymusiker Alas­dair. Für Leana kön­nte es nicht bess­er laufen und die Bez­iehung der beiden nim­mt schnell Fahrt auf.

Doch mit der Zeit verblasst der Glanz des Großstadtaben­teuers und Leana sehnt sich zurück nach ihr­em Zuhause auf der Isle of Skye und ihr­er Familie.

Als Alas­dair schließ­lich das Ange­bot seines Lebens erhält, wird Leanas Leben auf den Kopf ges­tellt. Nun steht sie vor der Wahl: das aufre­gende Jet-Set-Leben als Fre­und­in eines Pop­stars oder die Rück­kehr in ihr altes, gewohntes Leben an den Ufern des Loch Lannick?

Zuhause ist kein Ort, son­dern ein Gefühl … aber was, wenn die Gefühle durcheinandergeraten?

 

Ein Schloss am Loch Lan­nick (Loch Lan­nick Buch 2)

Manch­mal ist der Weg zum Glück länger, als einem lieb ist …

Mit ihren vierzehn Jahren hat Isla Mack­en­zie ihre Zukun­ft bereits fest ver­plant: Sie wird Künst­ler­in und heir­at­et ihren besten Fre­und Logan.

Logan Don­nell weiß eben­falls, was er will: Er wird in die Firma seines Vaters ein­steigen und seine beste Fre­und­in Isla heiraten.

Mit achtzehn Jahren sind die beiden bereits unzer­trenn­lich. Eine rosige Zukun­ft liegt vor ihnen, alles scheint perfekt.

Dann geschieht das Unglück und das Schick­sal schickt das Paar auf getrennte Wege. Doch trotz aller Wid­rig­keiten lässt sich das Band zwis­chen Logan und Isla nicht so ein­fach zerschneiden.

Der Weg zur wahren Liebe ver­läuft nicht immer geradlinig und eben, doch viel­leicht führt eine stein­ige Straße am Ende genau an den richti­gen Platz …

 

Ein Feuer­werk am Loch Lan­nick (Loch Lan­nick Buch 3)

Ein beschau­liches Dorf auf der Isle of Skye wird gehörig aufgerüttelt

Leana Mack­en­zie schwebt auf Wolke sieben. Gemein­sam mit ihr­em Fre­und kehrt sie zurück in ihr Dorf am Loch Lan­nick. Jet­zt brauchen die beiden nur noch eine passende Bleibe. Alas­dairs man­gelnder Enthu­si­as­mus bei der Wohnungs­suche wirft jedoch Fra­gen auf.

Eine gemein­same Wohnung ist auch für Isla und Logan der näch­ste logis­che Sch­ritt. Doch sie hät­ten nicht erwar­tet, dass das Leben unter einem Dach so heraus­fordernd sein kann. Können sich die beiden zusam­men­raufen und eine sta­bile Bez­iehung aufbauen?

Elspeth ist ganz aus dem Häuschen. End­lich zieht die alleinerziehende Mut­ter aus ihr­em Eltern­haus aus. Als sie vorüberge­hend ein­en Mit­be­wohner aufn­im­mt, entwick­elt sich zwis­chen den beiden echte Fre­und­schaft. Doch sind ihre Gefühle für ihn wirk­lich nur pla­ton­isch? Oder liegt etwa Herzk­lop­fen in der Luft?

Als sich das alte Jahr zu Ende neigt, organ­is­iert Alas­dair eine Sil­vester­party wie sie der kleine Ort Lan­nick noch nie gese­hen hat. Alle kom­men zusam­men für ein­en Abend, den niemand so schnell ver­gessen wird. Wenn zu Mit­ter­nacht das Feuer­werk am Him­mel erstrahlt, flie­gen nicht nur dort oben die Funken …

Das Cafe am Loch Lan­nick (Loch Lan­nick Buch 4)

Ein Urlaubsf­lirt stellt ihr Leben auf den Kopf …

Elspeth Mack­en­zie hat seit der flüchti­gen Affäre vor drei Jahren kein­en Kon­takt zum Vater ihres Kindes. Die Geburt ihres Sohnes hatte das Leben der dam­als Sechzehnjährigen völ­lig auf den Kopf ges­tellt. Doch jet­zt hat sie alles im Griff. Die alleinerziehende Mut­ter führt ihr eigenes Café und lässt das auch noch kin­der­leicht aussehen.

Nur ihr Liebesleben erweist sich als kom­pliz­iert. Die meisten Män­ner neh­men Reißaus, sobald sie von ihr­em Kind erfahren.

Als ihre Fre­und­in ein Blind­date arran­giert, erwar­tet Elspeth eine Über­ras­chung. Sie steht nicht nur dem Vater ihres Kindes gegenüber, son­dern stellt auch fest, dass sie unver­ändert starke Gefühle für Rory hegt.

Jet­zt muss sie ihm nur noch gestehen, dass sie ein Kind hat. Und dass der süße kleine Arran sein Sohn ist.

Wieder ein­mal ger­ät ihr Leben aus den Fugen. Auf welche Weise kann Rory an Arrans Leben teil­haben? Wie kann eine Bez­iehung zwis­chen Elspeth und Rory aussehen?

Um herauszufind­en, was die Zukun­ft für sie bereit­hält, muss Elspeth zun­ächst Frieden mit ihren Entscheidun­gen aus der Ver­gan­gen­heit schließen.

Geheim­n­isse am Loch Lan­nick (Loch Lan­nick Buch 5)

Seit Jahren hält Lex­ie jeden auf Dis­tanz. Ihr Herz ist fest ver­schlossen und niemand kann sich dar­in ein­en Platz erobern.

Bis Nick auf der Bild­fläche erscheint.

Als der ner­dige Lehr­er neben ihr ein­zieht, kann Lex­ie ihre Gefühle für ihn nur schwer unter­drück­en. Zu ihr­em eigen­en Schutz weist sie ihn zurück. Bestim­mt würde sein Liebeskum­mer bald vergehen.

Niemals hätte sie geahnt, dass er darauf­h­in weg­ziehen würde. Oder dass sie ihn fürchter­lich ver­mis­sen würde.

Verz­weifelt fol­gt sie ihm und ist wild entschlossen, ihre Bez­iehung zu retten. Selbst wenn sie ihm dafür ihr größtes Geheim­nis anver­trauen muss.

Nachdem Nick die Wahrheit ken­nt, malt sie sich eine gemein­same Zukun­ft aus, von der sie nie zu träu­men gewagt hätte. Jet­zt muss sie nur den Sch­ritt wagen und der Liebe eine Chance geben …

Hope Cove Serie

Ein Cot­tage in Hope Cove

Der Som­mer, der alles veränderte…

Liz­zie Beau­mont hat alles, was sie sich nur erträu­men kön­nte: Erfolg in der Arbeit, ein­en wohl­habenden Ver­lob­ten und in nur weni­gen Mon­aten wird sie ihre Traum­hochzeit fei­ern. Aber als ihr Ver­lob­ter wieder ein­mal die Arbeit über sie stellt, fährt sie auf eigene Faust für eine Woche ins malerische Städtchen Hope Cove in Devon. Sie hofft, dass ihr die Aus­zeit dabei hil­ft, ihre Gedanken wieder ein wenig zu ordnen.

Doch dann trifft sie auf Max.

Als der gutausse­hende Mann aus dem Cot­tage neben­an sie um Hil­fe bei Ren­ov­ier­ung­sarbeiten bit­tet, schreit­et Liz­zie voller Elan zur Tat. Die Woche, von der sie geglaubt hatte, sie würde sich ewig in die Länge ziehen, verge­ht plötz­lich wie im Flug und bevor sie sich ver­sieht, soll sie auch schon wieder in ihr altes Leben zurück­kehren. Das Leben, in dem sie ihren Ver­lob­ten heir­aten wird, den sie so sehr liebt.

Das tut sie doch, oder?

Nach ein­er Woche mit Max sieht sich Liz­zie gezwun­gen, all ihre bish­eri­gen Lebensentscheidun­gen zu über­den­ken. Ist ihr Ver­lob­ter wirk­lich der Mann ihr­er Träume oder ein­fach der Mann, der ihr ein­en Antrag gemacht hat? Nun muss Liz­zie entscheiden, wie ihr Leben in Zukun­ft aus­se­hen soll. Wählt sie den sicher­en, vorherse­hbar­en Weg oder wagt sie den Sprung ins kalte Wasser, mit einem Mann, den sie kaum ken­nt? Wofür sie sich auch entscheidet, ein Herz wird gebrochen wer­den. Sie hofft nur, dass es nicht ihres sein wird.

Ein Neuan­fang auf Oak­brook Farm

Josie Beau­mont ist ein wahr­er Freigeist. Sie wech­selt ihren Job genauso oft wie ihren Bez­iehungsstatus. Also häufig! Die ein­zige Kon­stante in ihr­em Leben ist ein aus­gelatscht­es Paar Schuhe, das viel zu bequem ist, als dass sie sich von ihm trennen wollte.

Als sie wieder ein­mal arbeitslos ist, wird ihr ein Job in ein­er Hun­depension mit­ten auf dem Land ange­boten. Als jemand, der mit der Ver­än­der­ung wächst, sieht sie dem Umzug nach Devon jedoch gelassen ent­ge­gen. Sie geht dav­on aus, dass das Landleben ruhig und beschau­lich wer­den wird.

Wäre da nicht Sam.

Der char­mante und ein­fühl­same Nachbar macht ihre Tage in Devon gleich viel interess­anter. Je mehr sie sich in das Dor­fleben integ­riert, desto stärk­er wird ihr bewusst, dass das Landleben gar nicht so eintönig ist, wie sie es erwar­tet hatte. Aber gerade als sie glaubt, ihren Platz gefun­den zu haben, erhält sie ein Ange­bot für ihren abso­luten Traum­job in Lon­don. Es ist also an der Zeit, weiterzuziehen.

Oder etwa nicht?

Teil ein­er Dor­fge­meinsch­aft zu sein, hat etwas in Josie aus­gelöst, und so begin­nt sie sich zu fra­gen, was sie tief in ihr­em Inner­en möchte. Kann sie ihr­em neuen Leben ein­fach den Rück­en kehren und Sam zurück­lassen? Oder ist sie bereit, ihre Zelte dieses Mal dauer­haft aufzus­tel­len und nicht mehr abzubrechen? Viel­leicht hat sie ja end­lich etwas gefun­den, dass es wert wäre, zu bleiben…

 

Ein Som­mer am alten Bootshaus

Von all den Män­nern auf dieser Welt, ver­liebt sie sich aus­gerech­net in den, den sie nicht haben kann…

Emily Win­ters würde für ihre beste Fre­und­in Josie alles tun. Jede Woche tref­fen sie sich am alten Boot­shaus – einem idyll­isch gele­gen­en klein­en Café an der Themse, in dem Josies Fre­und Jack arbeitet.

Das Leben scheint in diesem Som­mer ein­fach per­fekt zu sein. Emilys Kar­ri­ere als Schrift­s­teller­in nim­mt end­lich Fahrt auf und sie geht sog­ar wieder auf Dates.

Es gibt dabei nur ein Prob­lem: Jeden Mann, den sie kennen­lernt, ver­gleicht sie mit Jack.

Und kein­er kann ihm das Wasser reichen.

Nun muss sie nur noch herausfind­en, wie sie den Fre­und ihr­er besten Fre­und­in aus ihr­em Herzen verb­annen kann. Denn auch wenn Josie aufs Land zieht und ihre Bez­iehung mit Jack ins Wanken ger­ät, weiß Emily, dass es in ein­er Fre­und­schaft Regeln gibt, die man niemals brechen sollte.

Aber sind diese Regeln im Namen der Liebe dehn­bar? Gibt es ein­en Weg, wie Emily sich den Mann ihr­er Träume schnap­pen kann, ohne dabei ihre Fre­und­schaft mit Josie aufs Spiel zu set­zen? Eines ist gewiss: Wenn man in den Fre­und sein­er besten Fre­und­in ver­liebt ist, ist der Weg zur wahren Liebe alles andere als einfach…

 

Ger­üchteküche im Blue­bell Inn

In einem Dorf ver­breit­en sich Ger­üchte schnell …

Josie genießt ihr neues Leben mit Sam auf dem Land. Aber sie hat ein Geheim­nis, von dem niemand etwas erfahren soll. Leider ist das in einem klein­en Dorf gar nicht so einfach.

Liz­zie wächst in die Mut­ter­rolle, doch sie ver­langt ihr mehr ab, als sie es je für mög­lich gehal­ten hatte. Ihr Leben scheint nur noch aus Sch­laf­man­gel und vol­len Windeln zu bestehen – das wirkt sich auch auf ihre Bez­iehung mit Max aus.

Emily ist end­lich mit dem Mann ihr­er Träume zusam­men. Doch das Leben mit Jack läuft nicht so reibungslos, wie sie es sich vorges­tellt hatte. Eine gewisse Ex-Fre­und­in und Geld­sor­gen brin­g­en ihre Bez­iehung aus dem Gleichgewicht.

Welch­er Ort wäre bess­er für ein Wieder­se­hen der drei Paare im malerischen Devon geeignet als der gemüt­liche Pub? Dort wird gelacht, geweint und die Ger­üchteküche angeheizt.

Schnell wird klar: Man soll­te nicht alles glauben, was im Blue­bell Inn so erzählt wird …

 

Das Haus in der Lav­ender Lane

Ein Unglück lässt sechs Fre­unde alles in Frage stellen

Eigent­lich woll­te Emily nur eine Woche in Hope Cove ver­brin­g­en. Doch als sie immer mehr in das Dor­fges­chehen einge­bunden wird, ver­längert sie schließ­lich ihren Aufenthalt. Wenn doch nur Jack bei ihr sein könnte.

Liz­zie fin­d­et nur schwer die richtige Bal­ance zwis­chen Arbeit und Fam­ilie. Dah­er kom­mt ihr der Besuch ihr­er Fre­und­in Emily gerade recht.

Alle sor­gen sich um Josie. So sehr sie sich auch bemüht, ihr altes, unbeschwertes Ich wiederzufind­en, so hat sich nach zwei Fehl­ge­bur­ten doch ein Schat­ten über ihr strah­lendes Wesen gelegt.

Als plötz­lich ein Unglück geschieht, kom­men die drei Paare am Kranken­bett zusam­men und betracht­en ihr Leben in neuem Licht.

Manch­mal ist es eine schick­sal­hafte Wendung, die uns Dank­barkeit lehrt und uns für unsere Träume käm­p­fen lässt …

Die Buch­hand­lung der Hoffnun­gen und Träume

Noch ahnt Tara Fitzpatrick nicht, dass ihre Flunkereien in einem ungezwun­gen­en Bew­er­bungs­ge­spräch Kon­sequen­zen nach sich ziehen werden.

Die Ren­ov­ier­ung ein­er alten Buch­hand­lung an der Seite ihres neuen Chefs James entwick­elt sich zu einem abso­luten Traum­job. Schon bald hat Tara sich Hals über Kopf in den sch­nuck­e­li­gen klein­en Laden verliebt.

Und in James.

Doch für Tara wird es kein Happy End geben. Denn sie weiß, dass sie niemals Kinder haben wird.

Dam­it James sein­en Traum von ein­er Fam­ilie nicht für sie aufgeben muss, ver­lässt sie ihn und die Buchhandlung.

Mit gebrochenem Herzen konzentriert sich Tara voll und ganz auf ihren Neuan­fang. Doch das Band zwis­chen James und ihr kann nicht so ein­fach zer­schnit­ten wer­den. Wie lange kann Tara an ihr­em Vorhaben festhal­ten, wenn sich ihre Wege immer wieder kreuzen?

Irgend­wie muss sie die Kraft auf­brin­g­en, sich ihr­er Ver­gan­gen­heit zu stel­len und für ihre Zukun­ft zu kämpfen …

Win­ter­wün­sche in Hope Cove

Emily möchte ihre Hochzeit im klein­en Rah­men mit Fam­ilie und Fre­un­den fei­ern. Doch bei ein­er Fre­und­in wie Josie kom­mt das Drama auch am Hochzeit­stag nicht zu kurz.

Tara hat hinge­gen mit eigen­en Prob­le­men zu käm­p­fen. End­lich will sie ihre Ver­gan­gen­heit aufarbeiten und die Bez­iehung zu ihr­em Vater und den Hal­bgeschwistern verbessern. Zum Glück steht ihr James bei dieser Heraus­for­der­ung zur Seite.

Für Liz­zie geht mit ein­er neuen beru­f­lichen Heraus­for­der­ung ein Traum in Erfül­lung. Doch dann hat Max ganz andere Pläne für die junge Familie.

Ein tur­bu­lentes Jahr geht zu Ende und das muss natür­lich gefeiert wer­den. Ob auch im neuen Jahr alle Wün­sche der Paare in Erfül­lung gehen?

 

Zusam­men mit Scarlett

Drei Jahre Ehe, danach wer­den sie wieder getrennte Wege gehen …

Scar­lett Mer­cer träumt dav­on, ihren eigen­en Ver­lag zu gründen. Aber sie wird wohl auf ewig im Café ihr­er Tante arbeiten müssen, denn ein Stu­di­um kann sie sich beim besten Wil­len nicht leisten.

Dann ergibt sich zufäl­lig eine Lösung für ihr Prob­lem. Eine radikale, zugegeben, aber Scar­lett ist verz­weifelt. Verz­weifelt genug, um ein­en Kerl zu heir­aten, den sie kaum kennt.

Dabei ignor­iert sie die Tat­sache, dass Ver­än­der­ungen Scar­lett schnell über­fordern. Schon bald hat sie mit ihr­em neuen Leben auf dem Cam­pus – samt frischan­getrautem Ehem­ann – zu kämpfen.

Gleichzeit­ig ver­sucht Fraser Gra­ham zu ver­stehen, welche Fasz­in­a­tion Scar­lett auf ihn aus­übt und war­um er sie vom Fleck weg geheir­at­et hat.

Als er schließ­lich erken­nt, war­um Scar­lett so beson­ders ist, stellt das sein Leben völ­lig auf den Kopf …

Wird es Scar­lett gelin­gen, ihre Träume zu ver­wirk­lichen? Und was passiert, wenn sich in ein­er Scheinehe plötz­lich echte Gefühle entwickeln?